Grußwort unseres Präsidenten


 

Liebe Freunde der K.G. Seiner Deftigkeit Kölsche Boor,

ich bin seit einem Jahr Präsident der K.G. Seiner Deftigkeit Kölsche Boor 1951 e.V. und freue mich täglich für diese tolle Gesellschaft arbeiten zu dürfen.

Die Gründung unserer Kinder- und Jugendtanzgruppe „De Boore Pänz us Weidenpesch“ mit fast 20 aktiven Tänzerinnen und Tänzern ist nur eine der Neuerungen in unserer Gesellschaft. Seit Juni des letzten Jahres haben wir ein neues Ehrentanzcorps mit Marialinden für uns gewinnen können.

Ebenso haben wir im Oktober den Stammtisch mit  ehemaligen Bauern des Kölner Dreigestirn wieder aufleben lassen und treffen uns regelmäßig zum Austausch und gemütlichem Beisammensein.

Ich bin stolz und glücklich, was wir in den letzten 12 Monaten geschafft haben um die K.G. Kölsche Boor wieder nach vorne zu bringen. Aber dies alles wäre nicht möglich gewesen ohne jeden einzelnen von Euch. Ich möchte mich bei Euch für die Hilfe, das Vertrauen und Eure Unterstützung bedanken.

Wir sind nur ein Karnevalsverein. „Wir müssen einzigartig sein - eben alles, außer gewöhnlich. Denn wer sich ständig mit anderen vergleicht, wird vor allem eines: gleicher.“ (Die Bestseller-Autoren Anja Förster & Peter Kreuz)

Das Besondere der K.G. Kölsche Boor ist heute, wie auch schon 1951, das Band einer starken Gemeinschaft. Was wir schaffen, schaffen wir aus eigenem Antrieb - und das mit Leidenschaft und dem Anspruch, es auch wirklich gut zu machen. Und das merkt man auch, wenn man bei uns zu Gast ist.


Ich hoffe, wir sehen uns  auf unserer Matinee am 04. Februar 2018, oder unserer ersten Mädchensitzung am 21. Januar 2018.


Dreimal Kölsche Boor Alaaf

Stefan Heinrich